Theater

Theater an der Schule

Bei uns haben Sie die Möglichkeit, einen praxisorientierten Zugriff auf literarische Texte zu gewinnen. Sie setzen gelesene oder selbst erarbeitete Szenen, Gedichte, Lieder etc. aktiv auf der Bühne um. Ferner erlernen Sie grundlegende Techniken des darstellerischen Spiels (Rollenerarbeitung, Interaktion auf der Bühne) und des Rezitierens. Neben Stimm- und Körperarbeit und den Basics der Dramen- und Schauspieltheorie steht natürlich der Spaß am Schlüpfen in andere Rollen im Vordergrund.
Hier geben wir Ihnen also die Gelegenheit, Ihr kreatives Potential zu verwirklichen und sich sowohl in der Gruppe als auch vor Publikum auf der Bühne auszuprobieren. Dies schult nicht zuletzt auch die fächerübergreifend essentielle Präsentations- und Sozialkompetenz.

Pinocchio (Schuljahr 2017/2018)

Pinocchio, freches Bübchen
PinocchioWir alle kennen dieses Gefühl: Besonders die ersten Schritte, die wir gehen, sind noch wackelig und schwer. Eines Tages wacht man auf und fühlt sich als würden andere die Strippen ziehen nach denen wir tanzen müssen und die unser Leben bestimmen. So stolpern wir von einer Herausforderung in die nächste und merken nicht, dass wir uns dabei manchmal wie ein Esel aufführen. Doch spätestens wenn man sich nach all dem Schlamassel in einem Walmagen wiederfindet, kann man sich ganz sicher sein, dass man hier und da auf die Stimme einer guten Fee hätte hören sollen.
Es ist die Geschichte vom Erwachsenwerden und dem Zwiespalt zwischen pädagogisch verlangter Anpassung und selbstbestimmter Freiheit. So jedenfalls interpretierten es der Regisseur Herr Dressler und die Schauspieler Lisa Forster, Lavinia Prudentes, Dario Rizzi, Mimi Richter, Lukas Mittermaier, Philipp Niehoff, Mia Sowali und Kiri Vollert der Theaterseminargruppe des 13. Jahrgangs.
Sie machten aus dem Kinderbuch Pinocchio des ausgehenden 19. Jahrhunderts eine lebhaftes Theaterstück, das die Zuschauer mitten ins Geschehen riss - Kritik an unserer Konsumwelt und dem Zwang zur Verhaltensnorm inklusive.
Wie toll ist die Welt, wenn jeder macht, was ihm gefällt?
Tamara Gross, 12E